Bestellung

Bei Fragen zu Ihrer Bestellung erreichen Sie uns unter:

order@weinco.at



Telefon:
+43 (0)5 0706 3070
(Mo-Fr: 9-16 Uhr)

VinoCard

Bei Fragen zu Ihrer Kundenkarte und Ihrem Jahresbonus erreichen Sie uns unter:

vinocard@weinco.at

Telefon:
+43 (0)5 0706 3070
(Mo-Fr: 9-16 Uhr)

Diners Club Kundendienst

Fragen zur Diners Club VinoCard richten Sie bitte an:
kundendienst@dinersclub.at

Telefon:
+43 (0)1 50 135-14
(Mo-Fr: 8-16 Uhr)

Hilfe

Sie brauchen Unterstützung im Webshop oder haben Fragen zu Ihrer Bestellung oder unserem Sortiment? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und helfen Ihnen sehr gerne weiter!

Kontaktieren sie uns
Gratisversand ab € 25,- in
Warenwert:
€ 0,00
Sie haben derzeit keine Produkte auf Ihrer Merkliste.
0x hinzugefügt
Warenwert: € 0,00
Wir liefern GRATIS Zum Warenkorb
Inspiration Themen Südafrika

Südafrika

Weine vom ältesten Terroir der Welt

suedafrika wellington 2000x750 lp

Holländische Einwanderer brachten den Wein nach Südafrika

Südafrika wird als eines der schönsten und dynamischsten Weinbauländer der Neuen Welt beschrieben. Dass hier der Weinbau aber bereits im 17. Jahrhundert Fuß fasste, ist kaum bekannt. Die Winzer können dabei auf einen ganz besonderen Schatz zurückgreifen: auf das mit über 400 Millionen Jahren älteste Terroir der Welt, gezeichnet von verwitterten Granit- und Tafelberg-Sandsteinböden. Dieser kontrastreiche Flecken Erde wartet nicht nur mit einer bewegten Geschichte, sondern auch mit außergewöhnlichen Weinschätzen auf, die den Blick über den europäischen Tellerrand reichhaltig belohnen.

Begonnen hat alles 1655, als holländische Einwanderer unter Jan van Riebeeck den Wein nach Südafrika brachten. Auch in Constantia, einem südlichen Vorort Kapstadts, wurden Rebstöcke gepflanzt – aus ihnen wurde der süße Muskatwein Vin de Constance bereitet, der als Liebling Napoleons Berühmtheit erlangte. Der Weinhandel florierte, bis im 19. Jahrhundert die Reblausplage den Export erlahmen ließ. Auch der zweite Weltkrieg und das Aufkommen der Apartheid, das wirtschaftliche Sanktionen anderer Länder mit sich brachte, sorgten für einen abrupten Stopp des Geschäftsverkehrs. Erholung gab es erst 1994 mit der Wahl Nelson Mandelas und dem Wiederaufleben der Handelsbeziehungen.

Die aktuelle Rebfläche hat sich inzwischen auf ca. 90.000 Hektar eingependelt und wird in sechs Bereiche gegliedert: Western-, Eastern- und Northern Cape, Free State, KwaZulu-Natal und Limpopo. Mit einem Anteil von 55 Prozent haben weiße Sorten, vorrangig Chenin Blanc und Sauvignon Blanc, einen knapp höheren Anteil als die roten, bei denen Cabernet Sauvignon und Syrah noch vor dem früheren Exportschlager Pinotage liegen. Wichtiger als die Rebsorten sind aber die Veränderungen in der Weinbereitung. Vorbei sind die Zeiten von verbranntem Gummi – heute werden präzise, fruchtbetonte Weine hergestellt. Hochwertige südafrikanische Sauvignon Blancs und Chenin Blancs erinnern inzwischen eher an die Loire und die Top-Syrahs gleichen immer mehr dem Rhônetal, ohne dass es ihnen an eigenem Charakter mangeln würde. Die nachfolgenden neun Weingüter belegen eindrücklich, wie gut sich das Weinland Südafrika entwickelt hat.

Meerlust

DeMorgenzon

Stellenrust

Hartenberg Estate

Kanonkop

Simonsig

Hamilton Russell

Boekenhoutskloof

Porseleinberg