Bestellung

Bei Fragen zu Ihrer Bestellung erreichen Sie uns unter:

order@weinco.at



Telefon:
+43 (0)5 0706 3070
(Mo-Fr: 9-16 Uhr)

VinoCard

Bei Fragen zu Ihrer Kundenkarte und Ihrem Jahresbonus erreichen Sie uns unter:

vinocard@weinco.at

Telefon:
+43 (0)5 0706 3070
(Mo-Fr: 9-16 Uhr)

Diners Club Kundendienst

Fragen zur Diners Club VinoCard richten Sie bitte an:
kundendienst@dinersclub.at

Telefon:
+43 (0)1 50 135-14
(Mo-Fr: 8-16 Uhr)

Hilfe

Sie brauchen Unterstützung im Webshop oder haben Fragen zu Ihrer Bestellung oder unserem Sortiment? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und helfen Ihnen sehr gerne weiter!

Kontaktieren sie uns
Gratisversand ab € 25,- in
Warenwert:
€ 0,00
Sie haben derzeit keine Produkte auf Ihrer Merkliste.
0x hinzugefügt
Warenwert: € 0,00
Wir liefern GRATIS Zum Warenkorb

Miraval

Frankreich

Brad Pitt und Marc Perrin

Hollywood trifft Provence

Im Château Miraval vereint sich Brad Pitts Passion für Rosé mit dem goldenen Händchen der Winzerfamilie Perrin.

Wer glaubt, dass Glamour und Qualität sich ausschließen, der irrt: Denn rund um Brad Pitts provenzalische Sommer-Residenz entsteht ein so frischer und eleganter Rosé, dass er den zusätzlichen Zauber Hollywoods theoretisch gar nicht bräuchte. Als Brad Pitt 2008 ins Château einzog, setzte er die Tradition berühmter Eigentümer des Miraval nahtlos fort – nicht aber die der durchschnittlichen Alltagsweine, die hier ehemals produziert wurden. Pitt wollte grandiose Rosés kreieren und holte sich zu diesem Zweck entsprechend mächtige Hilfe. Kooperationspartner wurde die Weinexperten-Familie Perrin, die auch den Spitzenbetrieb Château de Beaucastel in Châteauneuf-du-Pape betreibt. Ihr goldenes Händchen bewies sie direkt mit dem ersten Jahrgang, der den gewaltigen Sprung vom schlichten Sprudel zum höchstbewerteten Rosé der Wine-Spectator-Bestenliste 2012 schaffte. Die Bedingungen dafür, so stellte sich heraus, waren längst vorhanden: Dank biologischer Bewirtschaftung, dem kühlenden Mistral und der Ton- und Kalkböden gedeihen Grenache, Cinsault, Rolle und Syrah hervorragend.

Auf Miraval nahm Pink Floyd ‚The Wall‘ auf, Größen wie AC/DC und Sting ließen sich von der Landschaft inspirieren.
Matthieu Perrin

Sortiment

Miraval

Produktkategorien
Länder/Regionen
Farben
Jahrgänge
Rebsorte/Fruchtsorte
Ausbau
Füllmenge
Geschmack
Verschlussart
Passt Zu
Extras
Preis
10 - 349 Euro
Prämierungen
Kundenbewertungen
Verfügbar in
Alkoholgehalt
13 - 13 Volumsprozent
Klassifizierung
91 Falstaff Punkte
0 (0)

Studio by Miraval Rosé Méditerranée IGP 2020

1195
 
10% Mengenrabatt
Nur € 10,76 pro Flasche

€ 15,93 / Liter
verfügbar 
93 Falstaff Punkte
5 (1)

Miraval Rosé Côtes de Provence AOC 2020

1795
 
10% Mengenrabatt
Nur € 16,16 pro Flasche

€ 23,93 / Liter
verfügbar 
93 Falstaff Punkte
0 (0)

Miraval Rosé Côtes de Provence AOC Halbflasche 2020

1095
 
10% Mengenrabatt
Nur € 9,86 pro Flasche

€ 29,20 / Liter
verfügbar 
93 Falstaff Punkte
0 (0)

Miraval Rosé Côtes de Provence AOC Magnum 2020

3995
 
10% Mengenrabatt
Nur € 35,96 pro Flasche

€ 26,63 / Liter
verfügbar 
0 (0)

Studio by Miraval Blanc Méditerranée IGP 2020

1195
 
10% Mengenrabatt
Nur € 10,76 pro Flasche

€ 15,93 / Liter
verfügbar 
93 Falstaff Punkte
0 (0)

Miraval Rosé Côtes de Provence AOC Doppelmagnum 2020

10900
 
10% Mengenrabatt
Nur € 98,10 pro Flasche

€ 36,33 / Liter
verfügbar 
0 (0)

Champagne Brut Rosé Fleur de Miraval

34900
Ikone
 
 

€ 465,33 / Liter
Noch 2× verfügbar 

1

Matthieu Perrin im Interview

miraval2

Herr Perrin, wie kam es zur Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Brad Pitt?

Perrin: Die Familie Perrin war schon immer sehr stark in den USA vertreten. Eines Tages lernte mein Cousin Marc bei der Party eines Möbeldesigners und Weinsammlers Brad Pitt kennen. Pitt und Jolie hatten Miraval gekauft und suchten eigentlich einen Berater, einen Flying Winemaker. Das interessierte uns jedoch nicht, wir wollten nur als Partner teilnehmen. Ja, und so kam es dann zur Zusammenarbeit.

Wie schafft man es, auf zwei so großen Hochzeiten wie Miraval & Château de Beaucastel gleichzeitig zu tanzen?

Perrin: Das ist leicht. Als wir das erste Mal nach Miraval kamen, entdeckten wir viele Gemeinsamkeiten: ähnliche Rebsorten, ähnliches Klima wie an der Rhône etc. Damit kennen wir uns aus. Außerdem besteht die Familie Perrin aus neun Leuten, die alle an einem Strang ziehen. Es sind also immer genug helfende Hände da, die sich um anstehende Aufgaben kümmern können. Aber wir haben natürlich auch ein eigenes Team vor Ort, das sich um die täglichen Arbeiten im Weingarten und Keller kümmert.

Hat Brad Pitt sich schon einmal am Rebschnitt oder als Erntehelfer versucht?

Perrin: Er ist sehr leidenschaftlich, was den Wein als Ganzes angeht. Und als Partner ist er natürlich bei allen wesentlichen Entscheidungen beteiligt, sowohl bei der Lese wie auch im Keller. Er will immer gerne verstehen, was passiert.

Herr Perrin, Sie äußern sich häufig begeistert zum Terroir des Miraval-Tals. Wie wirkt sich dieses auf den Wein aus?

Perrin: Miraval beinhaltet 1.000 Hektar Land in der nördlichen Provence, aber nur 50 davon sind mit Wein bepflanzt, und das in verschiedenen Höhenlagen. Sonst gibt es hier noch ein altes Kloster, römische Ruinen, Olivenbäume, Lavendel, Trüffel-Eichen … Es herrscht einfach eine geniale Biodiversität, die wir sehr an dem abgeschiedenen Tal schätzen. Früher wurde hier mehr Weißwein angebaut, aber dann kam der verrückte Saint-Tropez-Hype mit Brigitte Bardot und so weiter ... Daraufhin wurde hier der Rosé populär. Und für diesen ist die Gegend hier ideal.

Sie planen eine neue Kreation im Herbst herauszubringen, nämlich einen Rosé-Champagner. Können Sie uns bereits etwas über dieses Projekt verraten?

Perrin: Ja, wir planen tatsächlich etwas ganz Neues. In der Zwischenzeit haben wir uns viel Wissen über Rosé-Herstellung angeeignet und haben schließlich beschlossen, das erste Champagner-Haus, das sich nur auf Rosé-Champagner spezialisiert, zu verwirklichen. Im Herbst werden die ersten Weine auf den Markt kommen. Den Namen kann ich jetzt noch nicht verraten, aber nur schon mal so viel: Miraval wird Teil davon sein und Rodolphe Péters von Pierre Péters ist unser Partner vor Ort. Es wird ein sehr limitiertes, exklusives Produkt und wird sich mit den Besten messen können.

Einer Ihrer Rosés ist nach dem Studio benannt, das ins Château eingebaut wurde. Was ist der musikalische Hintergrund von Miraval?

Perrin: Jacques Loussier, französischer Jazz-Komponist und Arrangeur, war in den 1980ern Besitzer von Miraval. Er installierte im ersten Stock des Weinguts ein Musikstudio, das damals eines der fünf besten weltweit war. Hier nahm Pink Floyd „The Wall“ auf. AC/DC, Sting, Sade und viele mehr haben hier bereits musiziert und ließen sich von der Umgebung inspirieren. Nun planen wir, es zu revitalisieren. Das Studio mit dem gesamten Originalzubehör besteht nach wie vor, wir wollen aber kein Museum daraus machen – schließlich sind die alten Sachen ja jetzt wieder modern.

Was fasziniert Sie am Wein besonders?

Perrin: Das ist die schwierigste Frage von allen. Wir, die Familie Perrin, lieben Wein mit größtmöglicher Leidenschaft, das Verkosten, das Trinken. Wein ist etwas, bei dem ich auch viel an Familie denke – wenn ein Weingarten gepflanzt wird, profitieren erst die Kinder davon, wenn er viele Jahre später dann in voller Blüte steht.